Die Marktentwicklung im Berichtsmonat August kann durchaus als stürmisch bezeichnet werden, da die erwartete ruhige Ferienzeit einiges an Beschaulichkeit vermissen ließ. Eine in der ersten Augustwoche einsetzende erste Einkaufswelle türkischer Verbraucher führte mit jeder gekauften Ladung zu steigenden Notierungen, worauf die kaufbereiten Inlandswerke reagieren mussten. Nachfrager an der Ruhr, die ihren Bedarf vor der Welle eindecken konnten, erfreuten sich an unveränderten Preisen gegenüber dem Vormonat. Für zeitlich darauf folgende Abschlüsse im Osten Deutschlands boten die Werke, die im Vormonat ebenfalls zu weitgehend unveränderten Preisen gekauft hatten, ihren Lieferanten € 20 bis € 25 pro Tonne an. Mehr