Während viele Marktteilnehmer eine Fortsetzung der seit Juli positiven Marktentwicklung im September er-wartet und mit nochmals deutlich steigenden Preisen gerechnet hatten, lagen bei guter Nachfrage und positi-ven Fundamentaldaten des Stahlmarktes in der Realität die Preiserhöhungen im Berichtsmonat je nach Werk und Sorte sowie Zeitpunkt des Abschlusses bei € 2,50 bis €10 pro Tonne. Betrachtet man die Preissteigerung im August und September so lag diese je nach Sorte und Verbraucher bei € 25 bis € 35 pro Tonne, sodass einige Werke einen Nachholbedarf im September ausgleichen mussten, während für andere der Schrott mit einer Seitwärtsbewegung der Preise zu beschaffen war. Mehr