HMS Cleaning

Die Lösung für die Separation von Feinstanteilen und NE-Metallen
aus Scherenschrott – Ideal für Stahlwerke!

Verunreinigungen in Scherenschrott / HMS, seien es NE- oder organische Verunreinigungen, haben negative Auswirkungen auf die Wirtschaftlichkeit des Schrotteinsatz und können auch zu qualitativen Problemen führen. Abgesehen davon können vermeidbare Emissionen die Folge sein.

Eine speziell für diese Anwendung entwickelte hocheffiziente und störungsfreie Schrottsiebung mit integrierter Metallrückgewinnung erlaubt eine deutliche Qualitätsverbesserung bei gleichzeitig realisierbaren zusätzlichen NE-Metallerlösen. Erst die innovative Kombination aus der effizienten SICON-Siebung und magnetischer Separation erzeugt optimale Ergebnisse.

Die HMS Cleaning-Lösungen von SICON ist modular aufgebaut und kann an lokale Gegebenheiten individuell angepasst werden. Auch für die Separation der enthaltenen NE-Metalle bietet SICON Aufbereitungslösungen, die in- oder auch off-line realisiert werden können. Mit dem ReSmelt-Verfahren bietet SICON auch eine wirtschaftliche Recyclinglösung für die separierten Feinanteile.

Die gezielte Qualitätsverbesserung von Scherenschrott ist für SICON die Motivation hinter dem Aufbereitungsprozess für Scherenschrott (HMS). Der Scherenschrott wird intensiv gereinigt und NE-Metalle, die noch enthalten sind, werden sicher getrennt. Das Ergebnis ist eine Schrottqualität mit einem erheblich höheren Fe-Gehalt und einem reduzierten NE-Gehalt (speziell Kupfer und Aluminium).

Im Sinne der Anforderungen der modernen Kreislaufwirtschaft ist das SICON HMS Cleaning eine bedeutende Innovation sowohl für die Scherenbetreiber, wie auch für die Qualitätskontrolle der Stahlwerke! SICON bietet ferner Aufbereitungs- und Recyclinglösungen für die separierten NE-Metalle und Feinanteile.

Vorteile auf einen Blick

Wirtschaftliche Vorteile

  • Reduzierung der Schlacke (5-8 %)
  • Erhöhung der „Liquid Yields“ auf 92-95 %
  • Reduktion von Emissionen, Stromverbrauch und Verbrauchsmaterialien
  • Durchsatzleistung bis zu 300 t/h
  • Reduzierung der Power On Zeiten um 2-3 min pro Schmelze
  • Reduzierung des eltr. Energieverbrauchs pro Tonne Rohstahl um 30-35 kwh
  • Reduzierung des Kalkverbrauchs um mehr als 8 kg / to Rohstahl
  • Sicherere Produktion durch Separation aufgeschlossener NE-Metalle (Kupfer, Zink, Aluminium)
  • Zusätzliche Erlöse durch separierte NE-Metalle
  • Kurze Amortisation

Operative Vorteile

  • Kombination aus Siebung und Metallseparation für eine effiziente Reinigung von Scherenschrott (HMS)
  • SICON MagSpin Permanentmagnet für hohe Durchsatzleistung ohne Leistungsverlust im Dauerbetrieb
  • 3D-Sieb für hohe Siebeffizienz unter allen Betriebsbedingungen
  • Vollautomatischer Betrieb – automatisierte Stoffbilanzen, intelligentes Alarmsystem
  • Individuelle Anpassung an standortspezifische Besonderheiten
  • Effizientestes System hinsichtlich der Separation von (magnetischen und nichtmagnetischen) Feinanteilen
  • Kein Verlust von HMS-Schrott in den separierten Fraktionen
  • Betriebssichere Technik für hohe Durchsätze
  • Lieferung auf Wunsch inkl. Stahlbau und Zuführband

Technische Daten

  • Durchsätze von 30 bis 300 t/h möglich (auch im Mehrschichtbetrieb einsetzbar aufgrund der hohen Verfügbarkeit und Wartungsfreundlichkeit)
  • Ausschleusung von Feinanteilen mithilfe eines Kaskadensiebs mit spezieller Siebelementgeometrie
  • Separierung von FE-Schrott durch Permanentmagnet (MagSpin)
  • Separierung des FE-Schrotts aus den Feinanteilen
  • Optionale Abtrennung nichteisenhaltiger Metalle über Wirbelstrom- und Induktionsabscheider
  • Optional Abtransport des FE-Schrotts durch Schwenkbänder

SICON passt das HMS Cleaning an die spezifischen Kundenanforderungen an. Es sind Durchsatzleistungen von bis zu 300 t/h erreichbar.

 HMS Cleaning MobileHMS Cleaning BasicHMS Cleaning Advanced
Durchsatz30 - 70 t/h70 - 150 t/h70 - 300 t/h
InstallationSemi-mobilStationärStationär
Separate Aufgabezone-
Materialvereinzelung durch Fallstufen-
3D-Siebung-
Magnetische Separation
Optional mit Staubunterdrückung
Austragung der Rückstände mit Dosierrinne
Abtrennung feiner Reststoffe-
Fernsteuerung durch Kameras
Prozessdatenerfassung
Lösungen zur Aufbereitung von NE-Metallen

Ausgangsmaterial

Endprodukt

Maschinenbilder

Produktvideo (auf Anfrage)

Datenblatt HMS Cleaning

von
Rutger Gyllenram, Niloofar Arzpeyma, Wenjing Wei, Pär G. Jönsson

Quelle: https://link.springer.com

This is a unique website which will require a more modern browser to work!

Please upgrade today!